Tag Archive : Sundown

#37 – Woche in Bildern

Woche 37 – immer noch Familienleben in Broome

 

1 – Montag, 23.06.14

Das Meisterstueck ist vollendet. Rico und Robin konnten heuten nach der Schule endllich das “neue” Fahrrad wieder zusammen bauen und zur ersten Testfahrt aufbrechen. Da mit Ela heute immer noch nicht so viel anzufangen ist und Sie sich noch etwas auskurieren muss, ist Rico froh ueber die Beschaeftigung.

2 – Dienstag, 24.06.14

Heute gehts wieder zum Zirkustraining. Waehrend Ela die Kids zu Hause versorgt, tobt sich Rico mit Mira aus. Heute werden Hebenfiguren ausprobiert, es geht an die, von der Decke haengenden, Tuecher und zum Schluss werden die Jonglagekuenste verbessert. Und das Alles, nachdem wir zusammen den gesamten Vormittag das Haus und vor allem die Terasse geputzt haben. Fleissig, fleissig.

3 – Mittwoch, 25.06.14

Schulauffuehrung. Heute Morgen sind Mira und Ihre Aelteste nach Perth abgeflogen, um die naechsten zwei Tage den baldigen Deutschlandaufenthalt von Luna vorzubereiten. Wir uebernehmen daher die Kinder und haben auch gleich volles Programm. Mit Enya und Robin machen wir uns auf den Weg zur Schulauffuehrung. Enya hat mit Ihrem Chor und mit Ihrer Klasse einen Auftritt im Programm und meistert das Lampenfieber prima.

4 – Donnerstag, 26.06.14

Das zeitige Aufstehen mit den Kindern tut uns mal wieder ganz gut. So koennen wir den Tag auch  nutzen. Am Nachmittag gehts wieder zum Legoclub. Ela ist diesmal mit dabei. Thema heute: Dinsosaurier. Wir sind beide so vertieft im Basteln, dass wir fast vergessen Enya von Ihrer Singstunde abzuholen.  Zum Glueck faellt es uns noch ein und mit etwas Verspaetung sammelt Rico Sie noch schnell ein. Die Lasagne und der Schokokuchen zum Abendessen haben dafuer gesorgt, dass dies auch ganz schnell vergessen war.

5 – Freitag, 27.06.14

Basteltag. Alle zusammen basteln wir ein Einmaleins-Memory-Spiel. Jeder hilft da, wo es ihm am meisten Spass macht. Robin kann sich kaum loesen, als es ums Abmessen, Berechnen, Zeichnen und Kleben der Teile und der Schachtel geht. Luna hilft begeistert beim Zeichnen der unterschiedlichen Bilder auf den Kaertchen und Enya stoest beim ausmalen dazu.  Natuerlich gab es auch gleich ein Testspiel. Und? Bestanden. Lerneffekt funktioniert

6 – Samstag, 28.06.14

Gestern hat in Broome die NAIDOC Woche angefangen. Eine Woche in der die Aboriginekultur gefeiert wird. Aus diesem Anlass koennen wir am Abend zu einem kleinen Familienkonzert an der Uni gehen. Wir sehen Taenze und hoeren Livebands. Zum Schluss fuellt sich auf die letzten Minuten noch die Tanzflaeche und wir  mittendrin.

7 – Sonntag, 29.06.14

Mal wieder ist Sonntag der schoenste Tag der Woche. Wir machen einen Ausflug mit gefuelltem Picknickkorb an den Strand. Wir lassen Drachen steigen, spielen Boule, die Kids zeigen uns Cricket und wie man am besten die Duenen runter springt und rutscht. Zum Schluss werden wir auch noch mit einem absolut wunderschoenen Sonnenuntergang belohnt. Als ob der Himmel glueht. Unbeschreiblich.

 
 
 <

#11 – Woche in Bildern

Woche 11 – Vietnam

1 – Montag, 23.12.2013

Zweiter Tag auf Phu Quoc, 4tes Mal, das wir einen Roller mieten. Und erste Reifenpanne. Zum Glück ist Rico ein guter Fahrer und konnte schlimmeres durch gekonntes Ausbalancieren verhindern. Das größere Abenteuer war es dann, eine Werkstatt zu finden. In Deutschland würden wir sagen hier wurde zum Flicken die Polnische Variante benutzt. Einfach ein Pfropfen rein und weiter ging die Fahrt zu einsamen Stränden.

2 – Dienstag, 24.12.2013

Unser Weihnachtsessen: Schnitzel Cordon Bleu mit Rotkraut und Kartoffelmus. Du magst es kaum glauben, aber es hat wirklich nach Heimat geschmeckt. Natürlich nicht so gut wie zu Hause bei Mutti, aber sehr nah dran. Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk :-).

3 – Mittwoch, 25.12.2013

Ein Strandtag geht zu Ende. Ganz entspannt haben wir den letzten Tag mit unserer 5-wöchigen Reisebegleitung Anke und Robert verbracht. Zum Abschluss gab es auch nochmal einen schönen Sonnenuntergang.

4 – Donnerstag, 26.12.2013

Unser erster Tag allein on the Road seit einer gefühlten Ewigkeit. Mit dem Roller im Norden der Insel unterwegs haben wir mal wieder durch Zufall ein wunderschönes Plätzchen zum Hängen Bleiben entdeckt. Da ist es doch gut, dass die Ausschilderung auf dieser Insel zu wünschen übrig lässt.

5 – Freitag, 27.12.2013

Und wieder einmal frischer Fisch zum Essen. Natürlich nicht allein :-). Als könnten wir keine Minute allein bleiben, haben wir gestern am späten Nachmittag ein wirklich unglaublich nettes Pärchen aus Heidelberg kennengelernt, Rike und Philipp. An diesem Abend bei Fisch und Wein haben wir uns gleich noch ein paar Insidertipps für Australien abgeholt.

6 – Samstag, 28.12.2013

Und wieder einmal konnten wir dem Kanu nicht widerstehen. Diesmal ging es durch den Dschungel. Auch wenn die Preise ganz schön beeindruckend hoch waren, hat es sich gelohnt. Und zum Schluss konnten wir noch etwas entspannen, da der Fluss uns abwärts getrieben hat.

7 – Sonntag, 29.12.2013

Grenze nach Kambodscha. Auf nach Phnom Penh. Kurzfristig hatten wir unsere Pläne geändert und sind, statt zurück nach Ho-Chi-Minh-City (Saigon), mit Fähre und Bus nach Kambodscha. Zum Einen ist das wesentlich günstiger und zum Anderen haben wir so etwas mehr Zeit für das Land mit der jungen Geschichte. Hier sind wir kurz davor, den Check-up beim „Crazy Doctor“ zu durchlaufen. Am Ende war alles halb so wild. Reingehen, Zettel abgeben, Neuen Zettel bekommen. Mit unserem guten gelben internationalen Impfausweis mussten wir nicht einmal etwas bezahlen (Im Gegensatz zu dem Rest unserer Gruppe Ohne). Natürlich sind wir wieder mit der üblichen Verspätung angekommen. 3-4 Stunden scheinen hier ein Minimum zu sein :-).