Tag Archive : Merengue

#32 – Woche in Bildern

Woche 32 – Endlich geht’s weiter: Ab in den Norden!

1 – Montag – 19.05.14

Heute ist großer Aufräumtag! Joe möchte gern auf seinem Grundstück natürliches Buschland haben. Leider haben die Vorbesitzer ziemlich jeden Müll hier im Wald abgekippt und versucht zu verbrennen. In dieses Chaos bringen wir heute etwas Ordnung, damit Joe es dann entsorgen kann. Bedeutet: Sortieren von Metall, Holz, Reifen, Ziegel, Plaste, etc. und aufsammeln von Flaschen, Scherben, kleinem Metallkram und Glaswolle. Wir haben den ganzen Tag gut zu tun und merken das auch am Ende des Tages in den Knochen. Butch ist mit dabei und freut sich, das wir mit ihm so viel draußen sind.

2 – Dienstag – 20.05.14

Meat-Pie – Fleischkuchen! Ein Traum wird war! Als Belohnung für unseren 2ten Einsatztag bekocht uns Karen heute mit ihrem sensationellen Meat-Pie! In einem Kuchen aus Blätterteig wird dazu Ragout oder sonstiges Fleisch eingebettet und dann ausgebacken… Kinder – ein geiles Zeug! Rezept ist eingesammelt und wird hier noch veröffentlicht 😉 Dazu gibt’s zum Nachtisch noch ’ne selbstgemachte Merengue, eine Art Baiser-Creme-Rolle, die in unserem Fall mit leckeren Schokoladenkeksen gefüllt und mit Rum-Rosinen-Eis serviert wird. Ein echtes Festmahl also, bevor wir wieder auf Camping-Küche umstellen.

3 – Mittwoch – 21.05.14

So, heute ist dann wirklich unser letzter Tag, bevor wir unsere große Reise um den roten Kontinent fortsetzen. Joe hat uns ein Ladegerät gegeben, um die Batterien wieder aufzuladen – damit wir nicht so schnell wieder Starthilfe brauchen:-)! Am Abend nehmen uns die Zwei mit in den Pub zur Jam-Session! Absolut sehens- und hörenswert! Verschiedenste Typen zeigen hier jeden Mittwoch ihr Können und das sogar wirklich gut! Wer hätte das gedacht… Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, den Abend heute noch mit zu nehmen.

4 – Donnerstag – 22.05.14

Großer Abreisetag! Das Packen dauert doch wieder etwas länger als gedacht, so dass wir erst recht spät loskommen. Die Vorräte müssen wir auch noch auffrischen, um unabhängiger zu sein. Am Ende kommen wir im Dunkeln erst auf unserem Buschcampingplatz Drummonds Reserve, in der Nähe von Cervantes an. Wir sind wieder ganz allein und werden morgen von „Gallahs geweckt! Diese Vögel sind so „dumm“, das Gallah hier in Australien sogar als Schimpfwort genutzt wird! Wer in Australien Auto gefahren ist, weiß das – diese Vögel bleiben halt meistens einfach auf der Straße sitzen – die Folgen sind klar :-)!

5 – Freitag – 23.05.14

Die Pinnacles – Steinformationen mitten in der Wüste nähe Cervantes. Eigentlich wollten wir auch noch Dünen-Surfen hier in der Nähe machen, aber da es in den letzten Tagen doch recht viel geregnet hat, muss dass leider ausfallen… So haben wir heute den Tag mit den Pinnacles gestartet und machen uns dann weiter auf nach Norden. Wenig spektakulär, aber schön. Spannender war unser Übernachtungsplatz Cliff Head (in der Nähe von Dongara) direkt am Meer! So viel Wind, das wir manchmal Angst hatten, dass es unsere „Thelma“ gleich umwirft.

6 – Samstag – 24.05.14

Vom Strand-Camping ging’s weiter nach Geraldton. Oft gehört, hatten wir hier eine riesige schöne Stadt vermutet, war aber dann doch eher ein kleines beschauliches Küstendorf… Unser „Highlight“ von Geraldton… (siehe Bild) …eine Kirche oder so. Für uns war es heute wichtiger erst einmal eine (kalte) Dusche abzukriegen (auf einem der Strandparkplätze). So kalt war es am Ende nicht. Wird Zeit, dass wir weiter in den Norden kommen, da ist es so warm, das man sich über kalte Duschen freut! Zum Übernachten finden wir wieder dank unserer App einen freien Campspot, namens Mills Lookout, direkt in der Nähe – eine Anhöhe mit freiem Blick in die umliegende Berglandschaft (Wir sollen auch noch einen Super Sonnenaufgang zum Morgen bekommen) echt nice!

7 – Sonntag – 25.05.14

Heute ging es hauptsächlich nur durch Wüste! Ja hier, weiter nördlich, ändert sich die Landschaft kaum und meistens geht es nur gerade aus. Immerhin ist zu dieser Jahreszeit mehr grün zu sehen, als im Sommer. Das lässt es etwas freundlicher wirken. Was sich ändert ist die Temperatur! 29 Grad – willkommen zurück 🙂 ! So freuen wir uns am Abend das erste mal an einem Strandcampingplatz in Point Quobba für läppische 11 $ pro Nacht unser Lager einzurichten.

<

#31 Woche in Bildern

Woche 31 – Unsere Letzte Woche in Perth

 

 

1 – Montag – 12.05.14

Da wir bisher ja schon echt lange in Perth gewohnt, die Stadt aber noch nie so richtig erkundet haben, machen wir uns heute mal in die Spur. Wir fahren durch die City, zum King’s Park (wohl die Attraktion in Perth) und an den Cottesloe Beach. Der Kings Park macht seinem Namen alle Ehre – ein Riesen-Areal – hier kann man schon das ein oder Andere machen. Leider war der Tree-Top-Walk geschlossen 🙁 aber gut haben ja schon einen gemacht. Also weiter zum Beach. Das Wetter ist bombastisch und wir können den Surfern ein bissl zuschauen. Sah ein bisschen aus wie ein Kaffeekränzchen auf See – ein Haufen Surfer im Wasser und keine Welle in Sicht. Für uns ein Unterhaltsamer Tagesabschluss. Endlich können wir einen Haken unter „Perth, hab ich gesehn“ machen.
 

2 – Dienstag – 13.05.14

Wir ringen noch mit der Entscheidung, was wir als Nächstes machen sollen: zurück auf die Farm zum Arbeiten und bissl Geld verdienen… und dabei leider auch Zeit verlieren oder weiter Richtung Norden. Entscheidungen sind Sch*** (Schwer)! Wir stellen fest, dass wir es nicht mehr gewöhnt sind, uns mit so nem Kram rum zu schlagen. Da müssmer jetzt durch.

Rico geht am Morgen erstmal wieder mit Pepper in den Park. Dadurch kann Glen morgens länger schlafen und er bzw. wir sind gleich mal an der frischen Luft – vielleichthilfts dabei, einen klaren Gedanken zu bekommen…haha.

3 – Mittwoch – 14.05.14

Die Frischluft hat wohl geholfen! Wir haben uns entschieden: Es geht in den Norden! Dafür wird heute gleich erst mal noch das Auto vorbereitet. Wir besorgen uns noch diverse Outback-Ausrüstung (Axt, Reifen-Reparatur-Sets, Starterkabel, Plane usw.). Ölwechsel steht außerdem an. Da man hier in Australien dafür in einer Werkstatt gern mal 100 Dollar allein für die Arbeitsleistung bezahlt, wollen wir (also eher Rico .-)) es selber probieren. Pepper ist natürlich mit dabei und beobachtet uns, wie wir uns bei unserem ersten Versuch dieser Art anstellen. Am Ende war’s aber kein großer Akt

4 – Donnerstag – 15.05.14

Bevor wir weiter ziehen, machen wir uns noch bissl im Haushalt nützlich und verbringen den Großteil des Tages damit, im Haus die ganzen Jalousien zu putzen. Also wenn wir wieder kommen und sich job-technisch nicht so schnell was ergibt: Wir sind jetzt erfahren im Fenster und Jalousien putzen.

Am Abend treffen wir dann noch Joe und Karen, zwei Freunde von Glen und Silvi. Joe war mal so was wie der Couchsurfing-King von Perth. Er braucht eventuell etwas Hilfe auf seinem Grundstück und so treffen wir uns am Abend, um das Ganze zu besprechen. Wir beschließen, morgen mit zu den beiden zu fahren und vor Ort zu entscheiden, wie es weiter geht. „Ihr müsst das Castle sehen“ Die enthusiastischen Worte von Glen haben uns neugierig gemacht.

5 – Freitag – 16.05.14

Heute ist großer Pack-Tag. Wir bereiten uns und „Thelma“ (unser Auto) auf die große Reise gen Norden vor und fahren am Nachmittag zu Joe’s Garage, von wo aus wir mit den beiden zu Ihnen in die Hills, genauer gesagt nach Chidlow, fahren. Da ahnten wir noch nicht, dass es so schön sein würde und wir dann doch etwas länger dort bleiben. Glen hatte recht! Es ist wirklich fast ein Schloss und absolut wohnlich…:-)! Vor Ort lernen treffen wir dann auch auf Butch, den kleinen vierbeinigen „Haushüter“.

6 – Samstag – 17.05.14

Da wir gestern im Dunkel angekommen sind, konnten wir von dem Grundstück nicht viel sehen! Da nutzen wir gleich die Gelegenheit und helfen Joe beim Holz holen aus seinem Buschwald. Die Zwei starten nach dem Mittag zu einer Oldtimer-Show starten (siehe Titelbild). Joe hat sich 2 alte Oldtimer aufgebaut und fährt mit ihnen zu der ein oder anderen Auto-Ausstellung in der Gegend.So haben wir das „Schloss“ gleich mal für uns und genießen das schöne Wetter im hauseigenen Busch und die erste Badewanne seit langem! Wir haben nichts weiter vor heute als entspannen und vorm Kamin mit Butch paar schöne Filme zu schauen.

7 – Sonntag – 18.05.14

Wir treffen uns mit Ines und Max am See um die Ecke! Also wir wollten. Leider springt unser Auto nicht an, da Ela vergessen hat die Ersatzbatterie von der Hauptbatterie abzuklemmen…blöd! Aber Ines und Max helfen uns aus! Auch als wir dann vom See wieder los machen wollen, brauchen wir nochmal Ihre Hilfe…schönes Abenteuer – klar hier muss mit der Zweitbatterie noch was passieren bevor wir los machen! Trotzdem war es mal wieder ein schöner Sonntagsausflug :-)! Einmal um den See und dann bei Sandwiches und Kaffee quatschen.

<