Unser Trip

rot=unsere Route
schwarz=Flugstrecken

 

Nach langem Hin und Her, wo wir starten wollen, hatten wir uns für Nepal entschieden. Rico sagte nur: “Wenn wir schon eine Weltreise machen, will ich unbedingt den Mount Everest sehen.” Also starteten wir in Kathmandu, um von dort aus einen Trek zum höchsten Punkt der Erde zu machen. Danach sollte es eigentlich nach Bhutan gehen. Allerdings haben wir recht schnell feststellen müssen, dass uns das zu teuer wird. Für Bhutan, dem Land, in dem es statt des Bruttosozialproduktes ein Glücksozialprodukt (oder so ähnlich) gibt, muss man nämlich ein Visa buchen, dass ca. 200 Dollar pro Person und PRO TAG!!! kostet… Also ging es statt Bhutan weiter nach Thailand. Von Bangkok aus fuhren wir in den Norden nach Chiang Mai und Pai. Mit einem Boots-Cruise über mehrere Tage gingt es anschließend, den Mekong entlang, nach Laos und von dort per Übernacht-Bus nach Vietnam. Die nächsten Stationen waren Kambodscha, Singapur und Bali. Von Bali aus machten wir einen Trip über 10 Monate in Australien und über 7 Montage in Neuseeland. Unterwegs im eigenen Camper-Van entdeckten wir die Widlnis, machten Farmarbeit und viels mehr. Nach Neuseeland folgte dann Japan. Im Land der aufgehenden Sonne verbrachten wir knappe 9 Wochen, bevor es weiter nach Südkorea ging. Aus Japan kommend erreichten wir Busan per Fähre und schlugen uns in den nächsten knapp 2 Wochen bis nach Seoul durch. Nach Korea ging es dann weiter nach China. Mit dem Flugzeug landeten wir in der alten deutschen Provinz/Stadt Qingdao, die auch heute noch vor allem wegen ihres Bieres weltbekannt ist. Von Qingdao aus verlief die Reise über Feixian, die unbekannte “nur” 9 Millionen EInwohner beherbergende Stadt Zhengzhou und Taiyuan nach Peking. Insgesamt verbrachten wir 4 Wochen in China. Die nächste Station war dann Russland. Zuerst landeten wir in Irkutsk. Danach wartete die sibirische Eisenbahn auf uns, die uns bis nach Moskau brachte. Über St. Petersburg sind wir später in Tallinn, Estland gelandet. Nach einem kurzen Tagestrip nach Helsinki in Finnland fuhren wir dann weiter nach Pärnu.

Hier endete unsere Reise abrupt, da wir einen Trauerfall in der Familie hatten. Von November 2015 bis September 2016 waren wir zu Hause in Deutschland.

 

Am 01. Oktober 2016 ging es dann wieder weiter, diesmal reisten wir mit Auto und Wohnwagen. Wir haben unser zu Hause ab jetzt so zu sagen immer mit dabei 🙂 Quer durch Deutschland fuhren wir über Luxemburg, Frankreich und Spanien. In Südspanien – genauer gesagt in Conil de la Frontera waren wir von Dezember 2016 bis April 2017 zum House-sitting. Danach ging es über Portugal, die Atlantikküste Frankreichs und Belgien wieder zurück in die Heimat. In Deutschland verbringen wir jetzt wieder den Sommer aber im Herbst geht’s wieder auf Tour.

Wo es dann hingeht? Wart’s ab und lass dich überraschen 🙂

 

Unsere bisherigen Reise-Etappen findest Du hier:

Da unser Trip of Life schon vor dem Entschluss, unserem Leben in Deutschland erst mal good-bye zu sagen, begonnen hat, findet ihr hier unsere früheren Versuche, dem Alltag zu entfliehen und die Welt kennen zu lernen…

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*