#26 – Woche in Bildern

Ela&Rico/ April 26, 2014

Woche 26 – Ab in den Südosten von West Australien

Woche 26

1 – Montag, 07.04.2014

Auf Wiedersehen Glennis und Wally (Bild 1), auf Wiedersehen “Unsere kleine Farm”. Wenn alles klappt ist der Abschied nur auf Zeit und wir kommen nach unserer Runde durch den Südosten zum Arbeiten nochmal zurück. Für uns gehts heute rund 600 Kilometer nach Esperance. Nach 7 Stunden Fahrt und einer total erschöpften Thelma, kommen wir bei unseren neuen Couchsurfinghosts Marli und Ihr kleiner Sohn Benjo an. Wir können in Ihrem Wohnwagen (Bild 2) im Garten übernachten. Immerhin mehr Platz als Thelma uns bieten kann.

3 – Dienstag, 08.04.2014

Wir erkunden Esperance und fahren den Great Ocean Drive. Es geht an mehreren superschönen Stränden und dem Pink Lake vorbei. Leider war der See grad nicht Pink. Die Färbung kommt von einer Algenart und wirkt sich nicht ganzjährig aus. Die Strände und das Türkisblaue Meer sind sowieso viel beeindruckender als alles andere.

4 – Mittwoch, 09.04.2014

Auf gehts in den Cape Le Grande Nationalpark. Hier genießen wir unser Mittag direkt am Strand. Tisch und Stühle raus und ab gehts. Hinterher sind wir dann auch gleich in Wasser gesprungen. Das hat allerdings etwas Überwindung gekostet, da das Wasser hier echt kalt ist. Danach haben wir noch die anderen Buchten, Lagunen und Strände besucht. Ein absolutes Muss! Es ist wirklich wunderschön hier.

5 – Donnerstag, 10.04.2014

Badetag. Wir haben den Freebeach entdeckt, genauer gesagt den 10 Mile Beach. Hier darf man(n) und Frau dann auch mal ohne Textilien rumhüpfen. Vorteil hier gibt es windgeschützte Dünen hinter denen es sich prima Sonnenbaden lässt. Und es ist ohne Wind heiß wie an einem Sommertag in Deutschland. Nur mit dem Unterschied, dass wir allein am Strand sind. Also In Deutschland wären bei so einem Wetter die Strände voll. Aber gut der Aussi ist halt mit wärmeren Temperaturen verwöhnt.

6 – Freitag, 11.04.2014

Es geht weiter auf unserer Reise in Richtung Albany. Wie nehmen Abschied von Marli, Benjo und Buzz (Bild 6) und gehen auf unser erstes autralisches Campingabenteuer. Ja Abenteuer. Wir haben einen freien Campingplatz im “Wikicamps au” (hilfreiche App) gefunden und die Straße erfordert schon echt durchhalte vermögen, Mason Bay. Die letzen 20 Kilometer können wir nur mit 20 – 30 km/h bewältigen. Aber es hat sich gelohnt. Und wir haben uns gleich mit nem fetten Steak belohnt. (Bild7)

8 – Samstag, 12.04.2014

Wir verbringen den Tag an diesem herrlichen Platz mit lange Schlafen, Faulenzen und Baden. Nur der riesige Rochen hat uns beim Ballspielen im Wasser etwas erschreckt. Schade, dass der Foto zu weit weg war und der Rochen sich schnell wieder verzogen hat.

9 – Sonntag, 13.04.2014

Auf gehts zur nächsten Station. Wir machen halt am Cape RICHe. Auch ein Naturcampground mit einer kleinen Gebühr von 14 $. Immerhin gibt es hier Trinkwasser und Duschen. Und es gibt hier Känguruhs! Kurz nach unserer Ankunft endtdecken wir direkt an unsere Campsite eine ganze Känguruhfamilie. Nachdem im Nationalpark schon Emus über die Straße gelaufen sind kommen wir der Natur jetzt richtig nahe, denn die Känguruh kommen bis zu unserem Tisch ran.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>